das innere KindHaben Sie sich auch schon mal gefragt,

warum Sie manchmal so unglücklich sind, sich so klein und unbedeutend fühlen und alles in Frage stellen, was Sie machen?

Ihr Chef sagt zu Ihnen: das wird sowieso nichts, was Sie da machen, das sieht man schon von weitem – und sie fühlen sich plötzlich wie ein kleines Kind, das nur weglaufen oder angreifen möchte?

Finden Sie sich immer wieder in der gleichen Situation wieder, haben immer wieder den falschen Mann/ die falsche Frau, die falsche Arbeit? Sie denken immer wieder „niemand liebt mich“, „ich kann das nicht“ und versuchen, das schlechte Gefühl was diese Gedanken erzeugen, zu verbergen oder zu verdrängen?

In diesen Situationen meldet sich ihr inneres Kind mit seinen Verletzungen,

die geheilt werden möchten. Wenn die Seelenanteile heil sind werden die „täglich grüßt das Murmeltier“- Situationen verschwinden. Eine große Hilfe sind die Meditationen und Bücher von Susanne Hühn und im Anschluss daran, um wirklich von den alten Gewohnheiten Abschied zu nehmen, Byron Katie.

Die schlechte Nachricht:

Die verdrängten Gefühle werden durch das Abnehmen, die Ernährungsumstellung auf ein Essen ohne Suchtstoffe deutlicher und möchten bearbeitet, wahrgenommen werden. Das innere Kind quengelt manchmal nach Süßem, zumindest am Anfang.

Die gute Nachricht:

Die verdrängten Gefühle des vernachlässigten, ungeliebten inneren Kindes können durch ihr Hervortreten wieder bearbeitet und aufgelöst werden, was zu viel mehr Freiheit führt. Das Loslassen von negativen Gefühlen ermöglicht das Loslassen von Gewicht, welches durch Verdrängung der Gefühle entstanden ist. Es ermöglicht bessere Beziehungen, denn wir haben genau die Beziehungen, die zu uns passen. Zuerst lernen wir uns selbst zu lieben, dann werden wir anders wahrgenommen. Das innere Kind hat die Chance auf Heilung.