ist wohl für jeden etwas anderes, aber für jeden wichtig. Die falsche Ernährung kann uns ein falsches, kurzfristiges Glücksgefühl über die Ausschüttung von Hormonen schenken, aber der Absturz folgt auf dem Fuß.

Deshalb ist es auch für das Glücklich-Sein wichtig, vegane, vollwertige, natürliche Lebensmittel zu essen. Sie finden sie in der Obst- und Gemüseabteilung, bei den Hülsenfrüchten und Vollkorn-Produkten (Weizen ausgenommen).

Zucker, Fett, Weizenmehl, tierisches Eiweiß macht die meisten Menschen süchtig nach dem kurzen „Kick“, dem Belohnungseffekt. Dennoch: um dauerhaft glücklich zu sein braucht es mehr als Ernährung. Meditation, Sport, Liebe, Kunst, Kultur, Lernen… in unser Leben integriert macht uns langfristig glücklich. Und diese Bedürfnisse treten mehr in den Vordergrund, wenn die „Belohnung“ durch die Ernährung ausbleibt. Wenn keine künstlich erzeugten Endorphine mehr ausgeschüttet werden durch die zart schmelzende Schokolade oder den knusprig-herzhaften Cracker zeigen sich die anderen Dinge, die uns Menschen wirklich zu Menschen machen viel stärker. Und weil das Kochen schneller geht, haben wir auch mehr Zeit dafür.