Schmecken wie Radieschen - frisch und knackig, Sprossen selbst ziehen
Schmecken wie Radieschen – frisch und knackig

Die Vorteile von Sprossen und Grünkraut:

  • mit wenig Aufwand und ohne eigenen Garten zu ziehen
  • frisch, voller Lebenskraft, Enzyme, Sauerstoff, Pflanzenbegleitstoffe, Chlorophyll
  • kosten wenig Geld
  • erhalten die schlanke Linie
  • passen zu jedem Essen, geben Salaten, Sandwiches und Suppen das „gewisse Etwas“
  • heben die Stimmung
  • Krebszellen mögen keine Sprossen, insbesondere Brokkolisprossen
  • heilen Wunden und Infektionen

Sprossen und Keimlinge

Sprossen kann man aus Gemüsesamen, Hülsenfrüchten, Getreide, Ölsaaten und Klee oder Luzerne ziehen. Bis zum Keimen dauert es 1-2 Tage, und je nach Sorte, lasse ich sie dann noch 3-5 Tage wachsen.

Eine Besonderheit sind die 12-Tage-Kräuter und Weizen- oder Gersten- oder Kamutgras. Die 12-Tage-Kräuter wachsen im Unterschied zu den Sprossen ca. 12 Tage und enthalten dann auch Chlorophyll, weil sie grüne Blätter haben. Sie sollten auch in Erde gezogen und zum Verzehr abgeschnitten werden. Das Getreidegras wird bei ca. 12-15 cm abgeschnitten und entsaftet oder gekaut wie ein Kaugummi. Die harten Zellulosefasern sind unverdaulich, dafür hat der Saft eine stark entgiftende und heilende Wirkung.

In einem kurzen Video habe ich die Anzucht, die Verwendung und die Wirkung von Sprossen kurz zusammengefasst. Für sich allein haben manche Sprossen einen etwas strengen Geschmack, aber gerade im Winter geben sie jedem Salat die richtige Würze. Und das Kresse heranziehen haben wir doch schon als Kinder geliebt, oder?

 

Mungbohnensprossen
Mungbohnen-Sprossen
Kichererbsensprossen
Kichererbsen-Sprossen
Linsensprossen
Linsensprossen

 

Das beste Buch zum Thema ist von Rose-Marie Nöcker:

Das große Buch der Sprossen und Keime

Für die 10 Euro, die es kostet, bekommt man eine unglaubliche Wissensfülle – und vor allem Lust, selbst einen Zimmergarten anzulegen und neue Rezepte auszuprobieren. Gerade für Sportler sind angekeimte Mungbohnen oder Kichererbsen eine super Alternative zum tierischen Eiweiß. Jede Menge Rezepte ergänzen die Inhaltsstoffe und Anzucht der kleinen Kraftpakete.
Ein Geheimtipp von Brian Clement vom Hippocrates Health Institut: Erbsen ankeimen lassen, in eine Schale mit Erde säen, und die Blätter mit der Schere abschneiden wenn die Pflanzen ca. 6 cm hoch sind. Das gibt eine frische Salatergänzung mit hochwertigem Eiweiß. Auch Sonnenblumenkerne lassen sich so ziehen, allerdings sollten sie nach 12 Tagen verbraucht sein. Wer braucht da noch Eisberg-Salat? Im Eisbergsalat ist nicht viel mehr drin als Wasser – zwar hochwertiges Pflanzenwasser, aber kaum Mineralstoffe und Vitamine. Schon beim Transport sind die geringen Mengen entwichen, dann lagern wir ihn noch ein paar Tage im Kühlschrank. Deshalb schmeckt er auch nach nichts. Die Pflanzenbegleitstoffe der 12-Tage-Kräuter schmeckt man – manche sind etwas gewöhnungsbedürftig, manche sehr lecker. Da kann jeder ausprobieren, was er mag.

Und wenn Sie jetzt die ganze Seite gelesen haben, gibt´s von mir auch noch einen Geheimtipp, wie Sie günstig zum Buch und Sprossengerät kommen:

Auf diesen LINK klicken, bis nach unten scrollen, und 5€-Gutschein für das Sprossen-Set von Garbanzo-Shop abholen. Und wenn Sie besonders nett sind, schreiben Sie dafür eine kurze Bewertung bei Amazon. Vielen Dank im Voraus.

Der Gutschein wird nicht in bar ausgezahlt, und nur so lange der Vorrat reicht, vergeben.